>>> HOME (Hanglberger Manfred: Von intern)

>>> Der Ursprung der Hanglberger

 

>>> HOME (Hanglberger Manfred: Von extern  >>> hanglberger-manfred.de)

>>> Die Hanglberger in Niederviehbach

 

>>> HOME (Hanglberger-Portal: hanglberger.de)

 

1. Wie kommen die Hanglberger von Niederviehbach nach Neu-Ulm?

 

o Franz Hanglberger (geb. 1768 in Niederviehbach) war das erste Kind von Franz Hanglberger (geb. 1724: dem Enkel des ersten Hanglberger von Niederviehbach) aus dessen erster Ehe mit Monika Frank aus Schlott.

Franz war drei Jahre alt, als seine Mutter starb (am 11. Mai 1771).

Ein Jahr später starb auch sein jüngerer Bruder Mathias (am 06. Mai 1772).

Ein halbes Jahr nach dem Tod des Bruders (am 26. Sept. 1772) starb auch seine Stiefmutter Magdalena (geborene Eisgruber) und mit ihr (zwei Tage später) deren einziges Kind Johann-Georg.

Die nächste Stiefmutter (Margaretha, geborene Holzleutner) brachte sechs Kinder zur Welt.

Als Franz 20 Jahre alt war, starb sein Vater (1788) am Todestag seiner ersten Frau (am 11.05.) im Alter von 64 Jahren.

Nachdem seine Stiefmutter in Sorge um ihre sechs Kinder und um den großen Mühlen- und Bäcker-betrieb noch im selben Jahr wieder geheiratet hatte (mit Johann Fellner), konnte Franz ein Jahr später im Alter von 21 Jahren die 29-jährige Witwe Anna-Maria Leindl von der Ketterlmühle in Aiterhofen bei Straubing heiraten (am 27.04.1789).

Deren Mann, Andreas Leindl, war am 05.02. 1789 mit 46 Jahren (17 Jahre älter als seine Frau) gestorben.

Das erste Kind (Josef) von Franz und Anna-Maria Hanglberger wurde 1794 geboren und starb nach dreieinhalb Monaten.

Im Jahr darauf verkaufte das Ehepaar die Mühle und kaufte für 3.400 Gulden die Bschittmühle bei Perkam, westlich von Straubing, an der Kleinen Laaber. [Google-Maps: Perkam]

Drei Jahre später (1798) wurde dem Ehepaar der Sohn Georg geboren und 1803 die Tochter Maria-Anna.

 

 

o Georg Hanglberger ist 18 Jahre alt, als sei Vater 1816 im Alter von 48 Jahren stirbt.

Am 05.02.1822 heiratet er Elisabeth Lang aus Perkam und übernimmt die Mühle seiner Eltern.

Das Ehepaar bringt 17 Kinder zur Welt, von denen sechs im Säuglingsalter sterben.

Der ältere der Söhne, Johann-Georg (geb. 1828), heiratet 1868 mit 40 Jahren Maria Wurm aus Alburg und übernimmt die Mühle seiner Eltern. Nach einer Tochter bekommt das Ehepaar einen Sohn, dessen beide Kinder im Säuglingsalter sterben.

o Der jüngere Bruder von Johann-Georg, Franz-Xaver Hanglberger (geb. 1836) kann am 12.08.1872 im Alter von 36 Jahren in Altheim Theres Steinbrecher, eine Müllerstochter heiraten. Sie übernehmen 1877 die Lengermühle, nahe der Isar. [Google-Maps: Lengermühle bei Altheim]

Dem Ehepaar werden sieben Kinder geboren, von denen drei im Säuglingsalter sterben:

Kreszens (*1873), Johann-Baptist (*und + 1874), Franz-Xaver (1875 -1941), Mattäus (*1876), Johann-Georg (*1877), Maria (*und + 1879), Anna (*und + 1880).

 

 

o Der Sohn Franz-Xaver Hanglberger (*1875) geht nach München zur Eisenbahn und wird „kgl. Bay. Oberlokomotivführer“.

Er heiratet um das Jahr 1897 Anna Hierle und hat mit ihr sieben Kinder:

Anna (*1898), Franz (*1899), Johann (*1901), Maria (*1905), Ludwig (*1911), Theresia (*1913), Josefine (* und + 1915?).

Als Lok-Führer lernt er die Städte und Landschaften in Bayern gut kennen und wählt Neu-Ulm als Wohnsitz für seine Familie aus. [Google-Maps: Neu-Ulm]

Nach dem 7. Kind, das gestorben ist, stirbt auch die Ehefrau und der Vater ist mit sechs Kindern allein.

Seine Suche nach einer Frau, die bereit ist, in diese große Familie einzuheiraten, ist erfolgreich.

Am 28. Oktober 1918 schließt er die Ehe mit Walburga Schwarz, die 8 Jahre jünger ist als der inzwischen 43-jährige Franz-Xaver Hanglberger.

Die zweite Ehefrau bringt noch drei Kinder zur Welt: Wally, Paul und Richard.

Paul stirbt mit zwei Jahren.

Richard heiratet und hat zwei Töchter und stirbt mit 48 Jahren.

 

 

o Walli Hanglberger ist von allen 10 Kindern, die in der Familie von Franz-Xaver Hanglberger geboren wurden, die einzige, die noch am Leben ist (2013). Sie hat ihren Verlobten Klaus Stein im zweiten Weltkrieg verloren und hat nach diesem schmerzlichen Verlust auf eine weitere Partnerschaft verzichtet.

Ihr Vater Franz-Xaver Hanglberger starb am 19. Juli 1941 im Alter von 65 Jahren.

Seine Ehefrau war zu diesem Zeitpunkt 57 Jahre und sein jüngster Sohn Richard war 13 Jahre alt.

Seine Ehefrau Walburga Hanglberger starb 1970 im Alter von 87 Jahren und war also noch 29 Jahre Witwe.

Von den Kindern aus der ersten Ehe von Franz-Xaver Hanglberger wird berichtet, dass sie erzählten, dass ihre Stiefmutter für sie sorgte wie eine leibliche Mutter und keinen Unterschied machte in der Behandlung der angeheirateten Kinder und ihren eigenen Kindern.

 

 

o Mattäus Hanglberger (*1876), der jüngere Bruder von Franz-Xaver Hanglberger, ging auch von der Lengermühle in Altheim bei Landshut nach München.

Hanglberger-Nachfahren von ihm leben in Mittenwald. ( >>> www.hanglberger-mittenwald.de)

 

 

 

 

Zusammenstellung von Manfred Hanglberger (www.hanglberger-manfred.de)

 

>>> HOME (Hanglberger Manfred: Von intern)

>>> Der Ursprung der Hanglberger

>>> HOME (Hanglberger Manfred: Von extern è hanglberger-manfred.de)

>>> Die Hanglberger in Niederviehbach

>>> HOME (Hanglberger-Portal: hanglberger.de)

>>> Zum Anfang der Seite