Stammbaum der Familie Schöttl von Heindlfeld bei Pfettrach
Zur Stammbaum-Graphik >>>

 

Der Name Schöttl kommt in den Telefonbuch-Einträgen Deutschlands ca. 350 mal vor (2015). Damit ist nach einer statistischen Berechnung von „verwandt.de“ mit ca. 933 Personen zu rechnen, die diesen Namen tragen.

Da im Raum München und in den benachbarten Landkreisen der Name am häufigsten vorkommt, ist anzunehmen, dass dort der Name seinen Ursprung hat.

O Im Raum Landshut stammen viele Personen mit diesem Namen von dem Ehepaar Johann und Anna Schöttl ab, das um 1650 in Germering bei München lebte.
O Deren Sohn Josef Schöttl zog um 1680 nach Martinszell, 20 km nord-westlich von Landshut, wo er am 16. Dez. 1681 in das Anwesen der Witwe Margarethe Zellner, geb. Emshammer, einheiratete. Da Martinszell zur Pfarrei Rainertshausen gehörte, fand die Trauung dort statt. Dem Ehepaar wurden die Söhne Simon (*1682) und Urban (*1684) geboren. Als die Ehefrau vermutlich nach 28 Ehejahren starb, heiratete Josef Schöttl 1710 Margaretha Pucher aus Kothineck. Auch in dieser Ehe wurden zwei Söhne geboren: Albert (*1716) und nachdem der Sohn Urban aus der ersten Ehe verstorben war, bekam diesen Namen auch der jüngste Sohn der Familie, der 1717 geboren war.

O Der Sohn Albert Schöttl (*1716) erbte das Anwesen in Martinszell und heiratete 1737 Maria Mayr aus Burg. Auch Albert verlor nach ca. 25 Ehejahren seine Ehefrau und heiratete 1763 Ursula Gnadl aus Saxberg-Margarethenried. Der Sohn Magnus Schöttl (*1755) aus der ersten Ehe seines Vaters wurde Erbe des Anwesens in Martinszell. In der zweiten Ehe waren die Söhne Mathias (1765-1809, + in Niedermünchen) und Matthäus (1767-1811) geboren worden. Vermutlich stammt auch ein Bartholomäus Schöttl, der in Berg bei Mallersdorf gestorben ist, aus dieser Ehe.
Matthäus hat in Niedermünchen in ein Anwesen eingeheiratet und hat zahlreiche Nachkommen.

O Magnus Schöttl (*1755), der Erbe in Martinszell, heiratete 1795 Rosina Oberhauser von Lauterbach. Dem Ehepaar wurden drei Kinder geboren: Walburga (*1796), Philipp (1800-1866) und Anna-Maria (1804-1839). Anna-Maria heiratete Mathias Herzinger von Flickersdorf und starb im frühen Alter von 35 Jahren.

O Philipp Schöttl (*1800) erbte das Anwesen in Martinszell und heiratet am 10.08.1819 die fünf Jahre ältere Barbara Kammerer. Dieser Ehe entstammen zwei Töchter( Anna-Maria: *1820, stirbt im Säuglingsalter; Anna-Maria II.: *1821) und zwei Söhne (Johann Nepomuk: *1823, wird Erbe in Martinszell; Joseph: *1826 stirbt mit zwei Jahren).
1826, im Jahr der Geburt des vierten Kindes stirbt auch die Mutter, Barbara Schöttl.

Der Vater, Philipp Schöttl heiratet daraufhin Frau Agnes Franz aus Petershausen.

In dieser zweiten Ehe werden drei Kinder geboren, die alle drei sterben: das erste mit Namen Barbara wird drei Wochen alt, das zweite; Lorenz wird zwei Tage alt; das dritte, Magdalena stirbt bei der Geburt. Einen Tag später stirbt auch die Mutter. Nachdem Philipp Schöttl auch die zweite Ehefrau und inzwischen fünf Kinder verloren hat, heiratet er Therese Kalteis aus Schatzhofen. Die ersten vier Kinder, die sie zur Welt bringt, sterben (Theresia *1834, Michael *1835, Martin *1836, Bartholomä *1836). Von den weiteren fünf bleiben drei am Leben: Anna *1840, Matthias *1843, Joseph 1846; gestorben: Jakob *1842, Michael *1843. So sind in den drei Ehen von Philipp Schöttl 16 Kinder geboren worden, von denen 11 im Säuglingsalter starben.

O Johann Nepomuk Schöttl (*1823), der Erbe in Martinszell, heiratet 1851 Anna-Maria Breitenwinkler aus Winreuth. In dieser Ehe werden zehn Kinder geboren: fünf Buben und fünf Mädchen:
- *1852: Das erste Kind, ein Junge, wird tot geboren.
- *1853: Josef Schöttl: heiratet 1877 mit Katharina Hadersdorfer aus Nußberg nach Priel (3 Kinder)
- *1854: Anna-Maria Schöttl
- *1855: Magdalena Schöttl
- *1856: Ein Mädchen wir tot geboren
- *1857: Johann Evang. Schöttl: wird Erbe in Martinszell; er heiratet Katharina N.: 13 Kinder, 1 stirbt.
- *1859: Sebastian Schöttl: stirbt im Alter von knapp vier Monaten
- *1860: Georg Schöttl: heiratet 1886 Maria Obermayer, die Erbin des Staindl-Anwesens in Rei-
XXXXXXchersdorf
- *1862: Ein Mädchen wird tot geboren.
- *1864: Anna Schöttl: stirbt im Alter von vier Monaten

O Georg Schöttl (*1860): Aus der Ehe mit Maria Obermayer entstammt die Tochter Therese Schöttl (*1888), die später in den Hof in Stehberg einheiratet.
Als Therese zwei Jahre alt ist, stirbt ihre Mutter (+1890, im Alter von 26 Jahren).
Daraufhin heiratet Geog Schöttl Maria Höfelschweiger aus Landersdorf. In dieser Ehe werden eine Tochter und drei Söhne geboren:
- *17.05.1891: Maria Schöttl: wird Mallersdorfer Ordensschwester mit dem Klosternamen Petronella, sie wirkt in Pirmasens, (+1953, 61 Jahre)
- *18.04.1892: Johann Schöttl: bekommt den Erb-Hof der Eltern in Heindlfeld bei Pfettrach.
- *07.10.1894: Georg Schöttl: heiratet 1921 Therese Paintner in Kopfham bei Ergolding.
- *22.01.1899: Josef Schöttl: heiratet 1925 Katharina Paintner in Ergolding; (+10.08.1952)

Die Eltern Georg und Maria Schöttl verkauften 1904 ihr Anwesen in Reichersdorf mit 43 Tagwerk, da sie die Möglichkeit hatten, den größeren Hof in Heindlfeld mit ca. 100 Tagwerk bei Pfettrach zu kaufen.

Dieser Hof war deshalb so günstig angeboten, weil der Besitzer, Josef Straßer, seine Tochter und seinen Schwiegersohn, an die er wenige Jahre zuvor den Hof vererbt hatte, innerhalb von zwei Jahren (1900 und 1902) durch Krankheiten verloren hatte und er, der Großvater, es nun körperlich nicht mehr schaffte, den Hof für sich und die drei kleinen Enkelkinder zu bewirtschaften. Laut Kaufvertrag hatten die neuen Besitzer für ihn und die drei Enkelkinder zu sorgen und ein Wohnrecht auf Lebenszeit zu gewähren.
Das weitere Schicksal der Schöttl-Familie in Heindlfeld siehe in der Biographie der Mutter ==>

Der Vater stirbt während des 1. Weltkriegs, als alle drei Söhne im Kriegseinsatz sich befinden, im Alter von 56 Jahren.
Die Mutter erkrankt 1935 nach einem Unfall mit einem Jungstier und stirbt mit 68 Jahren. In den Jahren zuvor war sie die viel geliebte Oma ihrer vielen Enkelkinder auf dem Heindlfelder Hof.

O Ihr ältester Sohn Johann Schöttl hatte am 25.01.1921 die jüngste Tochter Anna Hohenester vom nahe gelegenen Buchental-Hof geheiratet. Die beiden haben 10 Kindern das Leben geschenkt, von denen das vorletzte, die kleine Martha drei Tage nach der Geburt starb.

==> zur Stammbaum-Graphik der Schöttl-Familie von Heindlfeld
x

Zusammenstellung von Manfred Hanglberger (www.hanglberger-manfred,de)