Unsere vierbeinigen Freunde und Mitbewohner

 HOME                                    >>> Zurück zum Verzeichnis „Tiere“

                                  LINK kopieren zum Teilen: http://hanglberger-manfred.de/katzen-2.htm

 

 

 

 

Angelo
* Herbst 2009

Clausi

* vermutl. 2014

Sissi, die kleine Kaiserin

* vermutlich 2014

Kaiser Franz Joseph

* vermutlich 2014

 

 

Angelo wurde im Winter 2009/2010 auf einem Bauernhof in Fronau mit weiteren 14 jungen Katzen ausgesetzt und kam dann im Januar 2010 zu Lucki ins Katzenhaus.
Nachdem er ziemlich krank war und von Frau Sylvia van der Zwan mühsam gesund gepflegt worden war, schloss er mit dem damals noch sehr scheuen Lucki Freundschaft.
Lucki half Angelo wieder gesund zu werden und Angelo half Lucki seine Scheu etwas abzulegen.
Zwei extrem unterschiedliche Charaktere, aber sie waren unzertrennlich.

Angelo ist sehr brav und lieb und ein sehr anhänglicher Schmuse- und Kuschelkater, wenn er mal zu Hause ist. Denn er liebt es in der Nähe die Wiesen zu durchstreifen und Mäuse zu jagen.
Angelo hat seinen Namen nicht umsonst, er ist ein echter Engel.
In der Zeit der Krankheit von Lucki hat er ihm täglich Mäuse gebracht, damit Lucki doch wieder gesund werden sollte.

 

Der hübsche Tigerkater wurde von einer lieben Tierfreundin aus einem Katzenrudel eines überforderten alten Mannes aufgelesen, weil ein Auge schwer entzündet und er abgemagert und kränkelnd war. Der Tierarzt entfernt ihm das zerstörte Auge und seine liebe Pflegemama Konny peppelte ihn wieder auf und ließ nichts unversucht, damit seine Wunde am Auge, das sich immer wieder entzündete, endlich verheilte.

 

Im September 2015 zog Clausi dann bei uns ein.

Vom ersten Tag an fühlte er sich wie zuhause, so als wäre er schon immer bei uns gewesen.

Er liebt seine Spaziergänge im Garten und rund ums Haus und freut sich sehr über gutes Futter. Bei Leckereien wie gekochtem Schinken und Knusperstangen gerät er ganz aus dem Häuschen.

Clausi ist ein so überaus lieber und schmusiger Tiger, der stundenlang mit seinen Bällen spielen kann. Sobald er sich müde gespielt hat, liegt er am liebsten neben seinem Herrle auf der Couch oder auf dem Schaukelstuhl, den er ganz für sich in Anspruch genommen hat, und schläft sich wieder fit für sein nächstes Spiel.

 

 

Die kleine, etwas scheue Tigerkatze wurde von einem sehr engagierten Tierfreund aus einer verwahrlosten Katzenkolonie auf einem Firmengelände gerettet.

In den ersten Tagen bei uns war der Heißhunger der zierlichen kleinen Katze so groß, dass sie täglich 500 g Futter vertilgte.

 

Eine ganz brave, ruhige und schmusige Katze, die wir sofort in unser Herz geschlossen haben.

 

Sissi ist immer die erste am Futterplatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch unser Kaiser Franz Joseph wurde von der gleichen Katzenkolonie wie Sissi vom selben engagierten Tierfreund gerettet.

 

Er ist ein selbstbewusster, ruhiger Kater, aber auch ein lieber Schmusebär.

 

Geht jemand von uns zur Küchentür, ist Franz Joseph zusammen mit Sissi sofort zur Stelle. Diese Tür ist für die beiden offensichtlich die Pforte zum Himmel der guten Leckerlies.

 

An kalt-nassen Wintertagen genießen die beiden unser warmes Wohnzimmer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HOME