Link zum Teilen: http://hanglberger-manfred.de/taufe-gruppenstunde.htm

HOME

 

Gruppenstunde: „Die Taufe – eine Dazugehörigkeitsfeier

Von Manfred Hanglberger (www.hanglberger-manfred.de)

 

1. Vorbereitung:

-  Für je zwei Kinder ein Blatt mit den Bildern (ohne Text) der Tauf-Handlungen. >>>

-  Für je zwei Kinder ein Blatt mit den Bild-Erklärungen: Zerschnitten in einzelne Kästchen! >>>

-  Für jedes Kind ein Bildblatt mit den Erklärungen zum Mitnehmen.

-  Die aktualisierten „Segensworte für GL“ bereit legen. (1 Blatt) >>>

-  Die aktualisierten Segensworte in der Fassung „für Eltern“ für jedes Kind zum Mitgeben. >>>

-  Für jedes Kind ein Liedblatt und ein Gebetblatt. >>>        (Gebet siehe unten)

-  Je einen Klebestift für je zwei Kinder bereit legen. (Im Pfarramt bzw. im Pfarrbüro abholen)

-  Eine Taufkerze oder andere Kerze für einen evtl. Segenritus mit einer Kerze

- Tesa oder Ähnliches bereitlegen zum Aufhängen der fertigen Bildblätter.

-

INFO-Blatt für GL: Zeitgemäßes Verständnis der Kindertaufe: >>>

 

2. Gespräch mit den Kindern (Auswahl möglich):

GL stellt eine Taufkerze in die Mitte.

- Was ist das für eine Kerze? Woran erkennt man das?

- Was wisst ihr über eure eigene Taufe?

- Welcher Pfarrer, Kaplan, Diakon hat euch getauft?

- Wie alt ward ihr damals?

- Habt ihr noch etwas anderes zuhause, was euch an eure Taufe erinnert?

- Wisst ihr, warum euch eure Eltern taufen ließen?

- Ward ihr später bei der Taufe eines anderen Kindes dabei?

- Wenn ja: Könnt ihr euch erinnern, was bei der Taufe geschieht?

- Wisst ihr, was die Eltern bei der Taufe versprechen? (Ihr Kind im Glauben zu erziehen)

- Könnt ihr euch vorstellen, wie das geht, „ein Kind im Glauben zu erziehen“?

- Was ist denn das Wichtigste im Glauben?

·      Dass wir glauben, dass Gott uns total kennt und uns total liebt, so wie wir sind – auch wenn wir etwas anstellen - und dass auch die Eltern uns das spüren lassen sollen.

·      Dass auch wir einander gut-sein und einander helfen sollen und jeden Menschen achten sollen – auch wenn wir uns vor manchen Personen schützen müssen.

·      Dass wir glauben, dass jeder und jede von uns daran mitwirken kann, dass es in der Welt liebvoller, gerechter und friedlicher zugeht – und dass wir bereit sind, unseren Beitrag dazu zu leisten. Auch der kleinste Beitrag ist wertvoll und verändert die Welt ein wenig zum Besseren.

 

3. Die Symbol-Handlungen der Taufe: ihre Bedeutung kennenlernen

 

Die Blätter mit den Bildern ohne Text austeilen.

Auftrag an die Kinder:

Ihr sollt die Bilder genau anschauen und überlegen, was da geschieht.

Dann die ausgeschnittenen kleinen Texte und Klebestifte austeilen (Was der Priester macht).

Dann lest ihr die kleinen Texte durch und überlegt, zu welchem Bild sie jeweils gehören.

Dann klebt ihr die Beschreibungen ganz eng neben das Bild.

Zwei Bilder scheinen dasselbe darzustellen. Ihr könnt selbst wählen, wo ihr den Text dazu klebt.

Nach einem Vergleich mit den anderen Gruppen und durch eine Überprüfung durch die GL
werden die längeren Texte ausgeteilt.

Die Kinder sollen sie aufmerksam lesen und überlegen, zu welchem Bild sie passen und sie dann daneben kleben.

Anschließend werden die Blätter für alle sichtbar aufgehängt.

 

4. Tauferneuerung durch GL

 

GL erklärt: Taufe heißt „Tauchung“:

 

Das Kind ist „eingetaucht“ in das Leben seiner Eltern (und hat dort heftige Wellen der Freude und der (Für-)Sorgen geschlagen!). Durch die Taufe sagen die Eltern JA dazu!

Es ist „eingetaucht“ in die Volksgemeinschaft und in die Weltgemeinschaft der Menschheit.

Es ist „eingetaucht“ in die Pfarrgemeinschaft und globale Gemeinschaft der Gläubigen (Kirche).

Es ist „eingetaucht“ in die große Lebensgemeinschaft der Natur auf unserem Planeten Erde.

Die Eltern erkennen, dass ihr Kind immer schon in Gottes Liebe und lebensbejahende Kraft eingetaucht ist, und versprechen, dem Kind dies spüren zu lassen und bewusst zu machen.

 

GL erklärt, dass die Tauffeier viele verschiedene Segensworte für das Kind enthält, die ihm helfen sollen, diese vielfältige Dazugehörigkeit zu spüren und später sich aktiv und verantwortungsvoll an diesen Gemeinschaften zu beteiligen:
Die Tauffeier will dem Kind viele verschiedene seelische Kräfte für sein Leben mitgeben.

 

GL fragt die Kinder, ob sie sich einen Segenstext aussuchen möchten, den sie jetzt in einer neuen, altersgerechten Sprache empfangen können.

Die Kinder können die Nummer sagen, welchen Segen sie wünschen.

GL nimmt die aktualisierten Segenstexte und spricht jedem Kind seinen gewünschten Segen zu. Bei manchen Segensformen kann GL auch den Gestus des Ritus machen (Z.B. Handauflegung, Kreuzzeichen auf der Stirn, brennende Kerze überreichen).

Es können natürlich mehrere Kinder denselben Segen wünschen.

 

5. Gemeinsam ein Glaubenslied singen (Liedblätter austeilen)

 

Wenn möglich ein (weiteres) Tauflied einüben
Z.B. „Du bist das Licht der Welt“ oder Gottesloblieder mit leicht geändertem Text >>>

 

Für eine evtl. geplante Mitgestaltung einer Taufe durch die Kommunionkinder
kann das „Wechselgebet“ (Gotteslob Nr. 490) in verteilten Rollen zum Sprechen eingeübt werden (Mehrzahl-Fassung oder Einzahl-Fassung überlegen!).

 

6. Abschluss:

Jedem Kind ein Blatt mit den Segensbildern und den Segenstexten der Taufe mitgeben.

Die Kinder dürfen ein Blatt mit den Segensworten „für Eltern“ mitnehmen
und zuhause die Eltern bitten, jeden Abend ein vom Kind ausgewählten Segensspruch
als „Gute-Nacht-Segen“ zu sprechen.

Alternative: Diese Segensworte werden den Eltern vom Pfarramt mit einem Begleitbrief des Pfarrers zugemailt.

 

HOME

>> Texte zur Taufe

>> Tauf-Katechese für Eltern und Paten (PPT-Präsentation)

 

 

WECHSELGEBET ZUR TAUFE (Einzahl-Fassung):

 

Lied-Text im Gotteslob Nr 490: „Segne diese Kind (von Lothar Zenetti

 

 

WECHSEL-GEBET ZUR TAUFE (Mehrzahlfassung)

(Nach Lothar Zenetti, Gotteslob Nr. 490)

 

1. Vorbeter:

Herr, segne diese Kinder und hilf uns,

ihnen zu helfen, dass sie sehen lernen mit ihren

eigenen Augen das Gesicht ihrer Mutter und die

Farben der Blumen und den Schnee auf den Bergen

und das Land der Verheißung.

 

Alle:

Segne diese Kinder und hilf uns, ihnen zu helfen,

dass sie hören lernen mit ihren eigenen Ohren,

auf den Klang ihres Namens, auf die Wahrheit der

Weisen, auf die Sprache der Liebe

und das Wort der Verheißung.

 

2. Vorbeter:

Segne diese Kinder und hilf uns, ihnen zu helfen,

dass sie greifen lernen mit ihren eigenen Händen

nach der Hand ihrer Freunde, nach Maschinen und

Plänen, nach dem Brot und den Trauben

und dem Land der Verheißung.

 

Alle:

Segne diese Kinder und hilf uns, ihnen zu helfen,

dass sie reden lernen mit ihren eigenen Lippen,

von den Freuden und Sorgen, von den Fragen der

Menschen, von den Wundern des Lebens

und dem Wort der Verheißung.

 

3. Vorbeter:

Segne diese Kinder und hilf uns, ihnen zu helfen,

dass sie gehen lernen mit ihren eigenen Füßen auf

den Straßen der Erde, auf den mühsamen Treppen,

auf den Wegen des Friedens in das Land der Verheißung.

 

Alle:

Segne diese Kinder und hilf uns, ihnen zu helfen,

dass sie lieben lernen mit ihrem ganzen Herzen.

 

HOME

>> Texte zur Taufe

>> Tauf-Katechese für Eltern und Paten (PPT-Präsentation)

 

Link zum Teilen: http://hanglberger-manfred.de/taufe-gruppenstunde.htm