Home Kreuzestod Erlösung Frohbotschaft Jesus Jesu Verurteilung Kreuzigung Karfreitag Karwoche

Warum wurde Jesus zum Tode verurteilt und gekreuzigt?

 

1.    Jesus wurde vorgeworfen gegen die Gesetze Gottes zu verstoßen,
also ein „Sünder“ und ein „Gotteslästerer“ zu sein.

2.    Weil Jesus eine andere Vorstellung von Gott und eine andere Vorstellung
von seinem Wirken im der Welt verkündete, galt er als religiöser Irrlehrer.

3.    Weil er die Bevorzugung des Jüdischen Volkes durch Gott in Frage stellte
und auch in den Menschen anderer Völker und Religionen das Wirken Gottes sah.
Damit rüttelt er am Fundament des Selbstbewusstseins des jüdischen Volkes.

4.    Weil er das Volk zum Ungehorsam gegenüber den Gesetzen verführe.
Es sei ein Volksverführer, weil er das einfache Volk zu kritischem Denken erzog.

 

5.    Weil er die Unbarmherzigkeit und Engstirnigkeit der Führer der Religion, der Priester und der Schriftgelehrten heftig kritisierte und damit deren Ansehen und Autorität zerstörte.

>>> Begründungen und Beispiele

 

 

Frage 1: Wie viel Ähnlichkeit hat die Katholische Kirche von heute mit dem Judentum z.Z. Jesu?

 

Frage 2: Wie würde die Kirche heute auf das Verhalten und die Botschaft Jesu reagieren?

 

Manfred Hanglberger (www.hanglberger-manfred.de)

 

>> Karfreitag: Fürbitten

 

>> Der Kreuzestod Jesu in seiner erlösenden Wirkung (M.Hanglberger)

 

>> „Erlösung“ – wovon und wodurch? (M.Hanglberger)

 

>> Erlösung nur von Schuld und Sünde? (M.Hanglberger)

 

>> Wie steht Gott zur Schuld des Menschen? (M.Hanglberger)

 

>> Vom Zweck zum Sinn des Kreuzes (Eugen Biser)

 

>> Auszug aus der Erlösungsenzyklika von Papst Johannes Paul II.

 

>> Erlösungsenzyklika (vollständiger Text, 34 Seiten) zum Downloaden

 

>> „Erlösung vom Stiergott“ von G,Baudler

 

>> Lorenz Zellner: Jesu Erlösungsverständnis

 

>> Lorenz Zellner: Wollte Jesus leben oder sterben?

 

>> Simon von Cyrene und Judas (von Christine Busta)

>> Segnung eines Kreuzes

 

>> Heilungserzählungen im Markus-Evangelium

 

>> Home